Hinweissicherheit (SCALP-Kriterien)
 
C1: "hard facts" wie Totfunde, Fotobelege, eingefangene Luchse oder genetische Nachweise
C2: von Experten überprüfte und bestätigte Hinweise wie Risse, Haare, Kotfunde oder Trittsiegel
C3: alle Beobachtungen und Lautäußerungen sowie von der Allgemeinheit gemeldete Risse, Haare, Kotfunde oder Trittsiegel, die nicht von Experten überprüft werden konnten
 

Zoomen Sie mit Hilfe der linken Navigationsflächen (200%/400%) in die Karte. Beim Anklicken der Punkte erhalten Sie zusätzliche Informationen zu den einzelnen Luchshinweisen. Innerhalb einer Zoomstufe können Sie den Kartenausschnitt mit Hilfe der Navigationspfeile am Kartenrahmen in die verschiedenen Richtungen verschieben. Das Navigationselement mit dem quadratischen Symbol öffnet eine Übersichtskarte. Durch Anklicken des Druckersymbols erhalten Sie den aktuellen Kartenausschnitt mit Legende als DINA4-Layout zum Ausdrucken.

Dargestellt sind alle Luchshinweise, die im Rahmen des Luchs-Monitorings Baden-Württemberg an die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt gemeldet wurden.

Hintergrundkarte - Datengrundlage: Digitales Höhenmodell © Landesvermessungsamt Baden-Württemberg (www.lv-bw.de) (29.11.2002); Az.: 2851.9-1/3